5. Aufstellen und Einrichten von Gleichungen

a. Wortgleichung, Edukte und Produkte

Die Wortgleichung (WG) beschreibt eine chemische Reaktion und gibt die Edukte (Ausgangsstoffe) sowie die Produkte (Endstoffe) an. Je nach Formulierung muss man eine Angabe in die entsprechende Wortgleichung umändern. In der chemischen Gleichung (CG) sind Edukte und Produkte durch einen Reaktionspfeil (→) getrennt:
EdukteProdukte

Beispiel:
Kohlenstoffdioxid reagiert mit Kalkwasser (homogene wässerige Lösung von Calciumhydroxid) zu Calciumcarbonat und Wasser.
oder:
Man erhält Calciumcarbonat und Wasser bei der Reaktion von Kohlenstoffdioxid mit Kalkwasser.

WG:

 Kohlenstoffdioxid

  reagiert mit  

Kalkwasser

  zu  

Calciumcarbonat

 und 

Wasser.

CG:

CO2

+

Ca(OH)2

CaCO3

+

H2O

Einige Elemente des Periodensystem kommen nur als Moleküle vor. Dies sind die Elemente Cl, O, H, N, Br, I, F. Hintereinander gesprochen ergibt dies etwa "Clohnbrif". Erinnert man sich an "Clohnbrif", so kann man auch die Elemente benennen die nur als Moleküle vorkommen. Alle anderen Elemente werden einfach durch ihr Symbol dargestellt.

Name

  Molekülformel  

  Aggregatzustand  

Chlor oder Chlorgas

Cl2

gasförmig

Sauerstoff oder Sauerstoffgas

O2

gasförmig

Ozon

O3

gasförmig

Wasserstoff oder Wasserstoffgas  

H2

gasförmig

Stickstoff oder Stickstoffgas

N2

gasförmig

Brom

Br2

flüssig

Iod

I2

fest

Fluor oder Fluorgas

F2

gasförmig

b. Einrichten von Gleichungen

Nach Daltons Atomhypothese können Atome nicht zerstört werden, daraus ergibt sich, dass vor und nach einer Reaktion dieselbe Anzahl aller Atomarten vorliegen muss. bei einer chemischen Gleichung erreicht man dies durch Voranstellen von Koeffizienten.
Einige einfache Regeln vereinfachen das Einrichten:     
- nur ganze Koeffizienten benutzen (Bruchzahlen mit einem Nenner 2 sind aber erlaubt)
- den Koeffizienten 1 schreibt man nicht an
- die Koeffizienten müssen den kleinst möglichen ganzen Zahlen entsprechen
- zuerst gleicht man nur die Elemente aus, welche links und rechts vom Reaktionspfeil nur einmal vorkommen
- ungerade Zahlen verwandelt man falls nötig durch Multiplizieren mit 2 in gerade Zahlen

c. Aufgaben 

1. Stelle folgende Gleichungen auf und richte ein:
a. Eisen reagiert mit Sauerstoffgas zu Eisen(III)-oxid.





b. Calciumcarbid (Kohlenstoff, Wertigkeit 1) reagiert mit Wasser zu Ethin (C2H2) und Calciumhydroxid.





c. Lithium reagiert mit Wasser zu Lithiumhydroxid und Wasserstoffgas.





d. Eisen(III)-oxid reagiert mit Kohlenstoffmonooxid zu Eisen und Kohlenstoffdioxid.





e. Man erhält Wasserstoffgas und Magnesiumchlorid bei der Reaktion von Salzsäure (HCl) mit Magnesium.





f. Es wird Wasserstoffgas und Natronlauge (Verbindung aus Natrium und Hydroxid) bei der Reaktion von Natrium mit Wasser gebildet.





g. Beim Verbrennen (Reaktion mit Sauerstoff) von Phosphor entsteht Diphosphorpentaoxid.





h. Synthese von Ammoniak (Verbindung aus Stickstoff und Wasserstoff).





i. Analyse von Silber(I)sulfid.





j. Bei der Reaktion von Schwefeldioxid mit Sauerstoffgas entsteht Schwefeltrioxid.







2. Ausgleichen:  

__ Cu + __ S   →   __ Cu2S

__ Cu + __ Cl2   →   __ CuCl

__ Fe + __ Cl2   →   __ FeCl3

__ Fe + __ O2   →   __ Fe2O3

__ Fe + __ O2   →   __ Fe3O4

__ P2O5 + __ H2O   →   __ H3PO4

__ KClO   →   __ KCl + __ KClO3

__ KClO3   →   __ KCl + __ KClO4

__ H2S+ __ NaOH   →   __ Na2S + __ H2O

__ H2SO4 + __ NaCl   →   __ HCl + __ Na2SO4

__ Cu + __ HNO3   →   __ Cu(NO3)2 + __ NO2 + __ H2O

__ H3PO4 + __ NaOH   →   __ Na3PO4 + __ H2O

__ FeSO4   →   __ SO2 + __ SO3 + __ Fe2O3

__ S + __ KNO3   →   __ K2SO4 + __ NO

__ P4O10 + __ H2O   →   __ H3PO4

__ Ca3(PO4)2 + __ H2SO4   →   __ Ca(H2PO4)2 + __ CaSO4

__ C6H6 + __ O2   →   __ C + __ H2O

__ C6H6 + __ O2   →   __ CO2 + __ H2O

__ C2H6O + __ O2   →   __ CO2 + __ H2O

__ C6H14 + __ O2   →   __ CO2 + __ H2O

__ C3H8O + __ O2   →   __ CO2 + __ H2O

__ KMnO4 + __ HCl   →   __ MnCl2 + __ Cl2 + __ H2O + __ KCl





Inhaltsverzeichnis


Zurück


Weiter