13.6. Reaktionen der Alkane (Seite 282 - 286)

a. Brennbarkeit der Alkane 

-   

Unvollständige Verbrennung: es entsteht Kohlenstoff und Wasser
Beispiel: Toluol, C7H8
C7H8 + 2 O2 → 7 C + 4 H2O

-   

Vollständige Verbrennung: es entsteht Kohlenstoffdioxid und Wasser
Beispiel: Hexan, C6H14
2 C6H14 + 19 O2 → 12 CO2 + 14 H2O

Lesen: Buch Seite 282 - 283

b. Halogenierung der Alkane (Seite 283)

1. Versuch:  

  Hexan und Brom  

    Nebelbildung

  rotbraune Lösung  

    farblose Flüssigkeit

2. Nachweisreaktionen:

Nebel + NH3(g) → weißer Rauch
bei der Reaktion entsteht HBr denn
HBr + NH3 → NH4Br(s) (weißer Rauch)

Reaktionsgemisch + NaOH: Neutralisation von HBr, es bilden sich 2 Phasen
NaBr löst sich in der wässerigen Phase
Das Reaktionsprodukt + überschüssiges Hexan bilden die organische Phase
Die Beilsteinprobe* der organischen Phase ist positiv:
⇒ es ist ein Halogenalkan vorhanden
* Beilsteinprobe:
Ein ausgeglühter Kupferdraht wird in die Probe getaucht. Dann wird der Kupferdraht wieder in die Flamme des Bunsenbrenners gehalten. Falls eine grüne Flamme entsteht dann ist ein Kupferhalogenid vorhanden.

3. Erklärung:


1-Bromhexan (Derivat des Hexans)

H-Atom wird durch 1 Br-Atom ersetzt (substituiert) ⇒ Substitutionsreaktion
Diese Substitution ist eine unselektive Reaktion, den neben allen anderen Monobromhexanen erhält man auch noch mehrfach substituierte Derivate des Hexans.

Eine chemische Reaktion, bei der Atome oder Atomgruppen in einem Molekül durch andere Atome oder Atomgruppen ersetzt werden, nennt man Substitution.

c. Reaktionsmechanismus: Radikalische Substitution (Seite 284)












































Aufgabe 2 Seite 285
Formulieren Sie den Reaktionsmechanismus der Bromierung von Ethan.



























d. Halogenalkane
Lesen: Buch Seite 286
- lipophil
- reaktionsträge
- Entfettungsmittel
- CKW (Chlorkohlenwasserstoffe) und FCKW (FluorChlorkohlenwasserstoffe)



Inhaltsverzeichnis


Zurück


Weiter